Aktivitäten

 

Proveis ist ein völlig unberührtes und unverbautes Gebiet abseits des Massentourismus und der Hektik der Zeit geblieben. Wer Ruhe, unberührte Natur und herrliche Bergluft sucht, wird bei uns fündig. Direkt vom Haus aus können tolle Wanderungen unternommen werden. Auch im Winter bieten die unmittelbare Umgebung viele Optionen für Schneeschuhwanderer und Skitourengeher. Wer darüber hinaus etwas unternehmen will, findet in der Umgebung ein vielvältiges Angebot

Sommer

Sommer

Wandern, Erlebnispfad, Hüttenübernachtung, Ausflüge, Fliegenfischen, Gleitschirmfliegen, Raften, Sportplatz, etc.

Winter

Winter

Schneeschuhwandern (auch geführte Touren), Skitouren, Abfahrtsski, Langlauf, Schlittschuhlaufen, etc.

Die Proveiser Bergwelt

Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass es Bergfreunde gibt, die nie etwas von den Proveiser Bergen gehört haben, obwohl sie die Ausläufer der bekannten Ortlergruppe sind. Wenn auch die Höhe der Proveiser Berge nicht besonders beeindruckt, so haben aber die Gipfel andere Besonderheiten. Alle Gipfel der Proveiser Berge sind z.B. leicht erreichbar und ebenso leicht begehbar. Sie bieten überdies Aussichten, wie man sie eigentlich nur von viel höheren Bergen erwartet. Eine weitere Besonderheit liegt in der außerordentlichen Vielfalt der Bergblumen. Da die Proveiser Berge immer noch von nur ganz wenigen Bergfreunden aufgesucht werden, sind sie bis heute ein fast noch unberührtes und einsames Wandergebiet geblieben.

 

In den Proveiser Bergen gibt es keine Möglichkeit zum Klettern. Für viele Bergfreunde wird es aber gewiss ein Erlebnis sein, einmal einen ganzen Tag lang in der Einsamkeit zu wandern, wo man kaum einmal auf Menschen trifft, wohl aber ab und zu die eigenen Findigkeiten unter Beweis stellen kann. Zu den Routenbeschreibungen muss noch gesagt werden, dass die Bezeichnung Weg oder Steig nicht immer zutrifft, da sie stellenweise fast nicht mehr sichtbar sind.

 

Trotz der vorhandenen Markierungen, die allerdings oft auch schon wieder verblasst oder durch verschiedene Einflüsse schlecht zu sehen sind, muss die Bereitschaft mit Pioniergeist vorzugehen, vorhanden sein. Mögen die Bergtouren in Proveis auch angenehm und leicht sein, so darf man niemals vergessen, dass in den Bergen immer Gefahren lauern und dass man deswegen auch den Proveiser Bergen mit Respekt begegnen soll.

 

Das Klima in Proveis

Für die Bergwanderer im Sommer und für die Tourengeher, Schneeschuhwanderer und Langläufer im Winter sind einige Hinweise in Bezug auf das Klima sicher interessant und wichtig. Die Niederschläge in Proveis übertreffen allerdings diejenigen des übrigen Nonsberges und auch des Etsch- und Ultentales sowie des Sulztales (Val di Sole). Daher liegt im Winter hier auch sehr viel Schnee. So kann der Schneefall auch schon Ende Oktober eintreffen, aber es kann auch noch Ende Dezember kein Schnee liegen. Alte Schneemarkierungen an der Kirche von Proveis geben eine Schneehöhe von 3m an. Ursache für diesen Niederschlagsreichtum mag wohl die Tatsache sein, dass das Land nach SO bzw. zur Adria gut geöffnet ist, denn das einzige Hindernis dahin sind die Lessinischen Berge, die einen Teil der Niederschläge abfangen. Gerade durch dieses Relief werden die Bedingungen für ein Abfließen der kalten Luft und ein Einwirken des im Winter wärmenden und im Sommer kühlenden Einflusses der Luft, ähnlich wie am Meer, ermöglicht.

 

Bemerkbar ist auch ein sehr langsames Ansteigen der Temperatur im Frühjahr und das Andauern der warmen Tage mit klarer Luft im Herbst. Das sind ideale Bedingungen sowohl für die Schneetourengeher, Langläufer oder Schneewanderer im Winter als auch für die Bergwanderer im Sommer. In Proveis herrscht also der mediterrane Klimatypus vor. Die Regenzeiten allerdings machen oft sehr große zeitliche Schwankungen mit. Diese Unregelmäßigkeiten im Witterungsablauf in Proveis lassen daher keine genaue Zeitbestimmung der Niederschläge zu. So trifft der Frühjahresregen oft sehr spät ein, und der Schnee kann oft auch erst nach Weihnachten fallen. Die absolut tiefsten Temperaturen (Jänner) jeden Jahres schwanken zwischen -10° und -21°, und die höchsten Temperaturen eines jeden Jahres bewegen sich zwischen +35° und +21°.

 
Die Umwelt und der Naturschutz

Rasten Sie immer, wo es Ihnen Freude macht, aber bitte, hinterlassen Sie keine Spuren, Speisereste oder Verpackungsmaterial. Man schließe hinter sich immer die Gatter, damit sich das Vieh nicht verlaufen kann. Viele unserer Alpenpflanzen sind leider schon gefährdete Kleinodien. Es musste daher bereits ein Gesetz zur Sicherung vieler Pflanzen und Blumen erlassen werden, um sie vor dem Aussterben zu bewahren. Auch für die Pilzesammler gelten genaue Regeln, und man sollte sich über diese Bestimmungen entweder beim Gastgeber oder im Gemeindeamt erkundigen, um empfindliche Strafen zu vermeiden.